bester Kindersitz im Test

Bei der Auswahl eines Kindes ist es erkennt man, dass eine gigantische Auswahl gibt, weswegen man bei der Suche noch genauer hinschauen muss. Es gibt diverse Sicherheitsrichtlinien die auch von  der EU verordnet werden und anhand eines Zertifikates ausgezeichnet wird. Diese Kennzeichnung finden Sie häufig auf zugelassene Kindersitze, welche man auch auf dem Markt kaufen kann. Insgesamt gibt es fünf verschiedene Gruppen in denen die Kindersitze fürs Auto eingeteilt werden.

Gruppe null ist für Säuglinge und Neugeborenen, welche als Maxi Cosi angeboten werden. In der Gruppe 0 bzw. 1 sind demnach für Kinder ab einem Jahr geeignet. Diesen Kindersitz kann man Kinder bis 18 kg verwenden. Gruppe eins sind Kindersitze die vier Kinder von 9-18 kg geeignet sind. Zu Gruppe zwei und drei zählen Kindersitze die ein Gesamtgewicht von 15-6. 30 kg stemmen können. Kindersitze in der Gruppe 1,2 und drei decken gleich mehrere Gruppen ab und können somit von Kindern mit einem Gewicht von 9-36 kg verwendet werden. Ausschlaggebend für die Auswahl demnach nicht die Körpergröße des Kindes, sondern das Gewicht.

Wie finden Sie den perfekten Kindersitz?

Der für ihr Kind am besten geeignete Kindersitz, ist derjenige der ihn im Ernstfall vor Schaden schützt. Demnach muss man einige Dinge beachten, bevor man sich die Kindersitze noch genauer anschaut. Dazu gehören beispielsweise ein fünf Punktegurt, ob sich der Kindersitz erstellen kann, alle wichtigen Körperteile ausreichend geschützt sind. Gibt es eine Isofix Halterung? All dies sind wichtige Kriterien, die man unbedingt beim Kauf beachten sollte.

Kindersitz ADAC Test mit Stiftung Warentest

Am besten eignen sich dafür erst einmal genügend Informationen zu sammeln. In einem Kindersitztest hält man genau dies. Stiftung Warentest und der ADAC und Autobild prüfen die Kindersitze ganz genau und achten dabei größtenteils auf die Sicherheit der Modelle. Dies ist Verbraucher eine wichtige Informationsquelle, wenn anhand dieser Testergebnisse kann man sehen wie sich die Sitze im Test bewährt haben. Testergebnisse und Testberichte der Stiftung Warentest zusammen mit dem ADAC findet man haufenweise im Internet oder auf den Webseiten der genannten Institute.

Noch klüger wäre es, wenn man das Kind mit in ein Fachgeschäft mit und die einzelnen Kindersitz Modelle austestet, indem man das Kind wortwörtlich in den Sitz hineinsetzen lässt um zu schauen ob wirklich alle Körperbereiche perfekt abgedeckt sind. Zudem erhält man in einem Geschäft noch mehr Details über die Materialbeschaffung, der Herstellung und der Qualität. Darum macht es auch Sinn neben der Informationssuche auch ein sogenanntes Geschäft aufzusuchen und die wichtigen Fragen vor Ort klären.

Einige Kindersitzmodelle passen wie gesehen in verschiedenen Gruppen. Dies bedeutet dass man den Sitz der Größe des Kindes dementsprechend anpassen kann. Das Kind wächst relativ schnell in den ersten Jahren und deswegen ist ein solcher Kindersitz natürlich sehr praktisch. Neben der Größe gibt es auch wieder einige Angebote, die man so einstellen kann das wenn mal das Kind im Auto einschläft es in eine Liegeposition umstellen kann. Gerade bei langen Fahrten ist diese Funktion sehr wertvoll.

Der sicherste Platz im Auto für ihr Kind

nach etlichen Versuchen Studien haben neben dem ADAC auf andere Tester festgestellt, dass der sicherste Platz für das Kind hinter dem neben Fahrersitz ist. Ebenfalls sicher wäre der Mittelplatz auf der hinteren Bankreihe. Zu guter Letzt zählt der Sitz hinter den Fahrer an unsichersten. Hat man jedoch drei Kinder lässt sich dies nicht vermeiden. Umso wichtiger ist dann die Auswahl des Kindersitzes.